Andreas Kerbler beim Vortrag über die Vermehrung von heimischen Gehölzen.

Die Samenschätze sind im Glashaus zum Trocknen aufgelegt

Markus Burkhard beim Erklären der Aussaat in Saatschalen

Praxistag "Ernte & Aussaat heimischer Wildpflanzen"

„Aussaat und Vermehrung von heimischen Wildgehölzen“, dass war das Thema des heurigen Praxistages des REWISA Netzwerkes im Institut Hartheim. Etwa dreißig Personen ließen sich diese informative Veranstaltung am 18. September 2020 trotz erschwerter Corona Auflagen nicht entgehen.

Von den Referent/inn/en, gab es nicht nur die rechtlichen Rahmenbedingungen, viele theoretisch Inputs, sondern auch eine Fülle von praktischen Tipps und Tricks aus dem Erfahrungsschatz der langjährigen Profis. Besonders die Reinigung der Früchte, die weitere Verarbeitung des Saatgutes, die Aussaat war für die TeilnehmerInnen von großem Interesse.

In einem weiteren Abschnitt wurde auch gezeigt, wie man Pflanzen vegetativ, mit Stecklingen  und Steckholz vermehren kann, falls das Samenmaterial einmal nicht verfügbar ist oder die Pflanzen kaum artreines Saatgut produzieren, wie das bei den Weiden oft passiert.

Es wurde viel gefragt und probiert und in einigen die Lust geweckt, gleich selbst aktiv zu werden und selbst aktiv lokal und regional ansässige Pflanzen weiter zu verbreiten.

Vortrag Vermehrung heimische Gehölze


Vortrag Vermehrung heimische Wildstauden und Gräser








Fotos © Konstanze Schäfer